Dance Trippin

Gestern habe ich mich noch gewehrt, heute bloge ich es 😉

Gute Seite mit Live-Mitschnitten von Technoauftritten – gefilmt wie für das TV – mit den großen Namen der Szene wie Carl Cox, Villalobos, Sven Väth usw. usf.
Ich würde hier gerne ein Video einbinden, aber ich finde den Button gerade nicht, also kuckt selbst: Klick.

Ich bin dann mal meinen Kater ausschlafen…

Sound of my shoes…

Stop! Nicht Tanzen!
Halten sie die Füße still!
Stellen sie beide Schuhe ne-ben-ein-an-der auf den Boden…
DA WO ICH ES SEHEN KANN!!!

– Ja, ja. Ist ja schon gut….

Ich spar schön meine Kräfte. Halte mich fit und gesund, dieses Wochenende.
Für nächste Woche. Für die Hauptstadt. Für das Festival.
Unter anderem auch für die Brüder Dewaele
Auch bekannt unter dem Namen 2manyDJs.
Das klingt dann so:
http://www.blog.de/srv/media/dewplayer.swf?son=http://data6.blog.de/media/636/4939636_8d9884bc75_a.mp3
2 many djs at Pukkelpop 2010
Hab schon lange kein ACDC und Guns and Roses mehr auf dem Dancefloor gehört 😉
I freu mi :p

Stop! Halten sie den Kopf gerade.
NICHT mit-nik-ken.
So ist es gut…
BEIDE Füße flach auf dem Boden lassen…
Der Takt kommt auch gut ohne sie klar.
Den brauchen sie nicht mit dem Fuß mitwippen.

Ja, das wird heute Einer dieser typischen „Ich-habe-nichts-zu-sagen“-Einträge, wie ich sie bei Anderen verabscheue….
Außer. Vielleicht.
Komischerweise bekomme ich jetzt Zigaretten geschenkt, wo ich erklärt habe, dass ich jetzt doch nicht langsam mal richtig mit dem Rauchen anfange (ist übrigens ein „Herr Lehmann“-Zitat, hat das irgendwer gemerkt?) – wobei der/dir nur darauf spekulieren, dass ich zum Rauchen anfange, und sie dann von mir Schnorren können. Und nicht wieder die fast ganz abgebrannten Kippen aus meinem Aschenbecher zu Rauchen.
Ist doch eklig….
Zigaretten
Ich hoffe, ich kann heute noch einen „echten“ Text erarbeiten…
Falls nicht.
Habt einen schönen Tag, und nehmt das Leben nicht zu ernst.
Ihr wisst doch, was der große Wittgenstein gesagt hat:
„Die Logik ist transzendental.“

Indie-Mix, not in the mix

Hätte mir mein zweites Ich aus der Zukunft erzählt, dass ich einmal Techno hören und dazu durchdrehen würde, nun, ich hätte mich selbst nicht für voll genommen. Man entwickelt und verändert sich, auch wenn man denkt, dass man die absolute Weitsicht und Kontrolle über sein Leben hat, in die verschiedensten Richtungen. Das ist doch toll. Ehrlich. Sich selbst noch überraschen zu können.
Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Keine Ahnung….
Darüber sprachen wir in der Arbeit, darauf gekommen waren wir, über Musik, wie oben angeführt. Auch heute höre ich Musik von der ich früher behauptet hätte, dass mir die nie wohl gesonnen in meinem Gehörgang kommt. Erzählte ich. Ich sollte mal hören lassen, und so machte ich diese kleine Mix-CD, wobei „Mix“ mit Vorsicht zu genießen ist, denn, für eine Mix-CD würde ich mich stundenlang hinsetzen und jedes Lied aufeinander abstimmen, herumdrehen, Übergänge schustern, Samples verwenden – lauter so Kleinkram innerhalb meiner dürftigen Möglichkeiten. Und Fähigkeiten.
Bei diesem Mix hier habe ich aber eigentlich meine in letzter Zeit bei Amazon gekauften MP3s aneinandergereiht: Manchmal passt es, doch öfters beißt es sich. Ultrabrutal sogar.
Nichts desto trotz, ein kleiner Indie-Mix

http://data6.blog.de/media/402/4366402_99bf372a27_a.wma
Indie Mix

Mit
Saturation – Zoot Woman
Bye Bye Bayou – LCD Soundsystem
Something good can work – Two Door Cinema Club
1901 – Phoenix
Angry Young Man – Get Well Soon
All these things that I´ve done – The killers
Fire – Kasabian
Macht es nicht selbst – Tocotronic
Heavy Cross – Gossip
I gotta feeling – Black Eyed Peas
Bulletproof – La Roux
E Talking – Soulwax
Door Train Home – Fischerspooner
In for the kill – La Roux (Skreams let´s get ravey remix) –Gekürzt!!
Daft Punk is playing at my house – LCD Soundsystem (Soulwax Remix)
Killing in the Name of – SebastiAn