Dismaland -der Anti-Themenpark von Banksy – Trailer

Banksy ist zurück (das scheibt man so, „weg“ war der ja nie…) mit seinem Anti-Themenpark „Dimaland“, den er in England mit seinen und den Werken anderer Künstler auf die Beine gestellt hat.

Somit wäre sogar England mal wieder eine Reise wert. Banksy nämlich, muss man mögen. Geht gar nicht anders.

Werbeanzeigen

Ostern-Fernsehprogramm: Filme für die ganze Filme

Waren „Filme für die ganze Familie“ nicht einmal Filme für Erwachsene, mit denen auch Kinder etwas anfangen konnten? Muss man sich denn keine Sorgen machen, dass es jetzt andersherum ist? Manchmal mache ich mir ja schon Sorgen, wenn sich meine Freunde die Kinder haben diese Pixar/Dreamworks-Kinderfilme ansehen (müssen) und nur weil sie bei zwei bis drei Stellen schmunzeln können und ihre „Kids“ den Witz oder Hinweis in diesem Moment nicht verstehen, diese nun als „Filme für die ganze Familie“ durchgehen. Und nur weil in nem Kinderfilm Figuren aus meiner Kindheit vorkommen welche die Kinder bis zu dem Moment gar nicht kennen können, ist es deswegen auch kein Film für Erwachsene, sondern einfach nur Retro-Augenblicke für das erwachsene Kind in uns.

Ich will zwar auch nicht den ganzen Tag über- statt unterfordert werden, bleibt dennoch abzuwarten, in welchem Grad von Infantilisierung das einmal enden wird…

NACHTRAG:

Und wenn ich da gerade „Herr der Ringe“ sehe oder mir dazwischen der neue Superhelden/Vin Diesel-Film-Trailer um die Ohren gehauen wird: Sieht so Unterhaltung für Erwachsene aus? Mann, Mann, Mann… Seit der „Matrix“ sind wir immer tiefer und fester in ihr gefangen als jemals zuvor, d.h. „Matrix“ hat doch wirklich gezeigt was für stilische Unterhaltung für Erwachsene möglich gewesen wäre – und was bleibt übrig? Helden in Strumpfhosen, Orks und Muscle-Cars für die ewigen Kinder und/oder Vollproleten… Ich möchte man wieder einen guten, teuren Film im Kino sehen, der mich als Zuschauer ernst, ja, bei dem man sich nicht nach 10 Minuten ärgert, sich nicht vorher eine Dose Jacky Cola mit ins Kino geschmuggelt zu haben, denn nüchtern kann ein ausgewachsener Mensch sich das echt nicht mehr geben…

NACHTRAGNACHTRAG…
Oh Gott… Til Schweiger kommt ja auch noch… Das Hausfrauen-Eldorado des „Story telling“… :no:

Klar muss jetzt kein Arthouse-Film laufen, doch von dem Genre gab und wird es immer Filme geben – nur der Mainstream wird immer grausamer, infantiler und für Vorschüler gemacht…

Tomorrowland – Disneyworld für Partypeople

Den Doku-Film gibt es im Moment hier im Stream wer sich das Kommerz-Spektakel ansehen will. Bitte. Doch distanziere ich mich wieder einmal von dieser Szene, die nichts symbolisiert und ausstrahlt, außer der Verdummung der Massen. Dies hier, Ladys und Gentleman, ist der Albtraum der „Love Parade“-Generation („prä“ und „post“ ;D ), die mehr für die Gesellschaft erreichen wollte als ein Volksfest das aussieht wie Disney-Land mit Soft-Porno-Ambiente zur Euro-Trash-Sound für pubertäre Wohlstandskinder.

Im Prinzip ist „Tomorrowland“ nichts anderes als ein großer Auto-Scooter der nicht zu den Leuten auf den Jahrmarkt kommt, sondern die Leute reisen ZUM Jahrmarkt. Das ist schon der ganze Unterschied. Nun ja. Auto-Scooter haben früher ja auch den Kindern gefallen, was ja okay ist. Leider wirft das trotzdem ein schlechtes Licht auf die Szene.
Wenn die Menschen aber einen Sound wie auf dem Jahrmarkt wollen und einen David Guetta der oben steht und sagt: „Schnell einsteigen für die nächste Runde!“ während er seinen billigen Sound für das Publikum, was arm ist im Geiste, mit Nebel-Kanonen inszeniert, während die Leute ihr Geld dafür rauswerfen um emotional im Kreis zu fahren, dann kann man nicht viel machen. Außer das, was man schon früher gemacht hat: Man geht weg vom Jahrmarkt und geht in die richtige Szene