We Are #WomenNotObjects

Advertisements

Newsfeed

Ich bin ein Latzhosen-Typ. Das heißt, ich trage in der Arbeit eine Latzhose. In der Brusttasche dieser Hose steckt den ganzen Tag mein Handy, mit welchen ich in der Gegend herumrenne. Die meiste Zeit komme ich nicht dazu darauf zu sehen, manchmal fahre ich aber mit dem Aufzug in eine andere Etage, oder ich warte vor dem PC bis irgendein Arbeitsschritt beendet ist, bevor ich weiter renne. Zu diesen Gelegenheiten ziehe ich schon absolut automatisch und unterbewusst mein Smartphone heraus und wische mich durch „Facebook“ oder schreibe meinen „Freunden“, was bedeutet, dass ich mir die meiste Zeit die neuesten Meldungen auf Facebook ansehe. Und heute traf es mich wie ein Faustschlag.

 

Wieder war ich im Aufzug unterwegs, wieder zog ich mechanisch mein Handy hervor und wischte so durch Facebook, vorbei an Meldungen dass die neue Platte von „Alt-J“ bald erscheint, dass „Bloody Beetroots“ endlich mal wieder live auftritt oder dass die gesamten deutschen Medien den „Ghost in the shell“-Film ziemlich verrissen haben, obwohl ich den sehr mag. Und da traf es mich: „Was mache ich hier überhaupt?“

 

Ich scrolle durch meine Facebook-News.

Okay, was siehst du dabei?

Na Dinge die meine Abonnements posten.

Und was ist das?

Oh… Scheiße… Das ist zu 90 Prozent Werbung… Für eine Tour. Für eine Platte. Für einen Film. Für eine Zeitschrift die den Film bewertet. Wo wieder Werbung kommt…

 

Klar, wir haben auch echte Freunde bei Facebook oder lesen richtige Nachrichten. Aber den meisten Content macht Werbung aus, auch wenn man glaubt nur den neuesten Scheiß von Jan Böhmermann zu erfahren – der auch nur wieder Werbung für sich und seine blöde Show macht (okay, in erster Linie für sich).

Das ist das Phänomen Facebook:

Während wir zuhause vor der Glotze sitzen und jeden Werbeblock genervt weg zappen, nutze ich jede Sekunde die mir meine Horrorarbeit zum Entspannen lässt um: Mir Werbung anzusehen. Und ich mache das gerne und fühle mich dadurch sogar entspannt, unterhalten und „informiert“

Wie blöd ist das eigentlich?

Und wie sehr verblöden habe ich mich lassen?