Mein Herz aus Plastik

Jeden Tag esse ich Plastik. Zum Beispiel. Heiße Nudeln aus „Minuto“-Schüsseln. Warme Kartoffeln mit  Roulade von „Mamas-Beste“ im Kunststoffschälchen. Eingeschweißte Bockwürste vom Discounter, geschnittene Wurst vom Metzger in einer Papier/Kunststoffverpackung. Eingefrorene Westernpfanne im Sackerl für 2 Euro 99. Um nur einige zu nennen.

Dazu die ganzen Flüssigkeiten. Alle möglichen Produkte von Coca Cola, Billiganbietern. Milch. Joghurt. Wasser. Und solltest du trotzdem so klug sein und aus Glasflaschen trinken, kannst du dir dennoch fast sicher sein, dass z.B. die Zitronensäure deiner Limonade aus einer Kunststoffpackung im Lebensmittelbetrieb zugesetzt wird; vertrau mir: Ich bin vom Fach.

Alles gibt es jetzt auch schon mit Kunststoff. Mit Kleinstteilchen, die in unserem Essen und in den Getränken enthalten sind. So klitzeklein, dass wir davor keine Angst haben. Obwohl wir wissen, dass sich dieser Kunststoff in unsere Zellen einlagert und unser Blutkreislauf verbreitet das Plastik (veraltetes Wort) im ganzen Körper. Sei es in der Leber. Im Herz. Und auf Umwegen bestimmt auch in unseren Lungen und Gehirnen.

Wenn die Zeitkoordinate lange genug ist, sind wir durch und durch durchsetzt mit Plastik. Ja. Wenn die Zeitgerade über das Papier hinausreicht auf die wir sie zeichnen, haben wir vielleicht eines Tages mehr Plastik im Körper, als normale Zellen.  Wir werden größtenteils nur noch aus Plastik bestehen. Das ist Evolution. Natürlich werden bis zu diesem Zeitpunkt  Millionen Menschen (die wir teilweise auch persönlich kennen) an Krebs sterben. Da unsere Zellen sich nicht ergeben wollen. Irgendwann einmal. Sind wir dennoch. Vollendete Plastikmenschen. So. Wie Gunther von Hagens uns haben will. Plastinierte Gesichter. Plastinierte Hände. Plastinierte Herzen. Die Herzen voller Feinstaub.

Zeitgleich wird die Entwicklung der Technologie total abgehen. Wir werden noch mehr auf spacige Plastik-Handys starren. Werden noch mehr künstliche Intelligenz verwenden und werden irgendwann – wahrscheinlich VOR unseren Körpern – vollendete, atemberaubende Kunststoffseelen erhalten, in der wir einen ungesunden Geist aufbewahren, der nichts mehr mit dem zu tun hat, was der Mensch einmal war; was er auch jetzt schon nicht mehr ist.

Das ist Evolution. Das befeuern wir Tag für Tag. Und es spielt keine Rolle was der Einzelne dagegen macht. Solange die anderen ans World Wide Web auch Kabellos angesteckt sind. Solange alle andern Plastik in sich aufnehmen, als wären es Sonnenstrahlen.

Advertisements