Wenn die Tiere aufhören zu sprechen

Was machen Kindern wenn sie spielen? Sie trainieren es erwachsen zu sein. Zwar macht ihnen ihr Spiel Spaß und es unterhält sie, doch sie loten auch die Realität aus. Noch können Tiere sprechen. Noch können Menschen fliegen. Noch sind Männer stärker als Frauen. Aber nach und nach drängt sich immer mehr der erlebte Alltag, immer mehr Wirklichkeit in ihr Spiel. Die Traumwelt wird realistisch.

Sind die Kinder dann alt genug, hören sie auf zu spielen. Auch ihr Umfeld sagt: Jetzt ist Schluss mit der Spielerei. Dafür bist du zu alt. Jetzt kommt der Ernst des Lebens. Genug trainiert also. Schluss mit den Träumen. Und setz das um was du gelernt hast: Ein Mensch der Gegenwart zu sein. Und das bedeutet  nur noch Spiele zu spielen, die unterhalten, die aber jegliche Form von Traum verbieten. Träume lernen nicht fliegen. Im Gegenteil.

Wir müssen aufhören die Kindheit und die Jugend zu idealisieren.

Advertisements

Spiele mit Bart – Rocket Beans

Ich hätte nie gedacht das ich jemals  dabei zusehen würde, wie irgendwelche Typen ein Video-Spiel durchspielen, auch wenn es sich herbei um „Point and Click“-Spiele aus den 90gern handelt, die in Wahrheit nur Filme mit Rätsel sind – aber – ich lache mich kaputt bei dem Schmarrn – und die „Game One“ Typen  (jetzt „Rocket Beans“) fand ich schon immer super, gerade die Combo mit Simon und Gregor; ich habe gerade das komplette „Phantasmagoria 2“ durchgesehen (alle 9 Teile, also ungefähr 9 Stunden) und mich immer wieder vor Lachen weggeworfen.

Und jetzt: „Gabriel Knight 2“

 

Zudem Spiel was in Bayern spielt, habe ich schon zu Anfang Tränen gelacht 😀

Was für ein Blödsinn 😀

Dazu zu empfehlen: Jim Beam Honig 😉