Arzt und Arbeiter in Zeiten von Corona

Meine Frau ist Arzt. Sie arbeitet in einem kleinen Krankenhaus, in dem der Corona-Hype noch nicht so sehr abgeht. Dh die Vorbereitungen laufen, die Covid-Kranken lassen zum Glück noch auf sich warten.

Am Wochenende hat meine Frau Doktor in der Nacht eine Patientin aufgenommen. Ganz ohne Corona-Symptome. Irgendwas mit Demenz. Keine Ahnung weswegen genau die alte Frau da war. Sie hat wegen der Demenz meine Frau Doktor aber auch geschlagen. Ja. So etwas kommt häufiger vor. Demente schlagen um sich. Und nicht nur die. So etwas vergisst man als gesunder Mensch ganz gerne. Dass das Leben keine sterile Arztserie ist. Auf jeden Fall hatte die verwirrte Prügeldame keine Corona-Symptome, weswegen meine Frau nicht in vollem Corona-Defence-Anzug angetreten ist. Blöd das sich jetzt herausgestellt hat, dass die demente Dame zu ihrer anderen Erkrankung auch Corona hat. Und meine Frau wie gesagt nicht geschützt war. Jetzt folgt also das übliche Prozedere. Abstrich wurde schon genommen – und meine Frau darf weiterarbeiten. Genau. Richtig gelesen. Zum Glück haben weder sie noch ich Symptome.

Ich hab davon in der Arbeit über den Messenger erfahren – und war deswegen sauer auf meinen Arbeitgeber, dass wir nicht einmal 10 Minuten zuvor die Köpfe zusammengesteckt haben. Social distancing. Schon klar. Das sah in den letzten 2 Wochen so aus, dass wir in unserem Betrieb wegen den nichtigsten Gründen nicht nur weniger als 1,5 Meter getrennt zusammenstanden. Nein. Schulter an Schulter MUSSTE gearbeitet werden. Klar. Wir stellen Getränke her und die Leute sollen auch in Zukunft noch saufen. Trotzdem wurde bei uns einen Scheiß darauf gegeben, wenn ich (oder sonst wer) sagte, bleibt doch ein wenig auseinander. Bayern. Einig. Abstandhalten? Ja von wegen. Die blöden Handwerker. Die blöden UNVERZICHTBAREN Handwerker. Tun so, als wäre nichts. Ich weiß nicht wie es bei euch aussieht. Doch bei uns in der Stadt sind überall Baustellen. An jeder zweiten Ecke werden Straßen aufgerissen und Glasfaserkabel verlegt – wozu? Diese Glasfaserkabel hat es die letzten 2000 Jahre nicht gebraucht. Jetzt aber. Ganz wichtig. Müssen sie verlegt werden. Es ist doch tatsächlich kein Wunder, dass ein totalitäres Regime wie China Corona unter Kontrolle gebracht hat, während bei uns nur halbherziger Scheiß veranstaltet wird. Ja, ja. Die Wirtschaft ist wichtig usw. usf. Wenn die aber so wichtig ist. Dann macht mal einen ordentlichen Shutdown und lasst die Menschen keine Arbeit machen, die „übrig geblieben“ ist. So wird gar nichts eingedämmt.

Inkonsequent auf dem Haufen stehen. Mehr passiert nicht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s